Die Mühle

Vor dem Mühlentor steht die alte Tanzlinde

Neuseenmühle

Ursprünglichkeit in verwandelter Landschaft

Die Wassermühle Berndorf, ein Kulturdenkmal im Leipziger Neuseenland , erstmals erwähnt 1534. Sie liegt an der Schnauder im Naturschutzgebiet Schnauderaue. Ihre idyllische Lage und Besonderheiten, wie Por- und Blockbohlenstube, so wie eine seltene Tanzlinde machen sie zu einem außergewöhnlichen Ort. Durch die Alleinlage in der geschützten Natur sind hier viele seltene Vogelarten zu beobachten, wie z.B. Eisvogel, Bundspecht, Schwarzspecht, Gebirgsstelze...

Die Mühle war bis 2004 noch im Besitz eines Müllers, der sie bis ca. 1992 betrieben hat. Das einst unterläufige Wasserrad ist schon lange nicht mehr vorhanden. Nur der Platz am Mühlbach ist noch zu sehen. Die alte Mühlentechnik steht noch. Das alte Mahlverfahren ist immer noch nachzuvollziehen.

Neuseenmühle Einfahrt

Einfahrt zum Kulturdenkmal Wassermühle Berndorf

Berndorf Mühle

Innenhof mit Blick auf das sanierte Gebäude, das Cafe. So wie für Veranstaltungen oder Vermietung

Hohendorfer Kirche und Mühle Berndorf

Blick vom Fahrradweg. Hohendorfer Kirche im Hintergrund

Schwemmwiese Wassermühle Berndorf
Paul und Emil
Wassermühle Berndorf
Mühlenbebäude Wassermühle Berndorf

Links im Bild das alte unsanierte Mühelngebäude, mit Mühlentechnik und dem Wohnhaus

Paul von der Mühle Berndorf

Blick von Osten mit Esel Paul.

Bernd unser Hängebauchschwein

Copyright © All Rights Reserved